Blaue Zahnpasta

PhaseWirkstoffDosierung in%50g
1Salbeihydrolat5527,5
Glycerin136,5
Xylit13,56,75
Betain21
2Glycerin21
Xanthan10,5
3Schlämmkreide11,56,75
Blaue Tonerde21
Photo by Jose Conejo Saenz from FreeImages

Herstellung

Die Produktion dieser Zahnpasta ist eigentlich schnell geschehen.

Zuerst mischt man die 2. Phase in einem kleinen Becherglas vor, um das Xanthan zu dispergieren.

Jetzt nehme ich ein größeres Becherglas, und gebe die Inhaltsstoffe der 1. Phase gleich alle zusammen hinein, und rühre das mal gut durch.

Nun gebe ich auch die vorgemischte 2. Phase hinzu, und rühre das ganze hochtourig ein. 
Als letztes wird auch noch die 3. Phase gut eingerührt.

Ergänzungen

Die Schlämmkreide kann man auch ein wenig reduzieren, wenn man bis zu 3% Zahnweiss und/oder rund 1% Silica hinzugibt.
Die blaue Tonerde kann man natürlich auch gegen eine andersfarbige oder gegen Heilerde tauschen, mir hat die Farbe einfach gefallen.
Bei den Ergänzungen immer den Abrieb der Zahnpasta im Auge behalten, da er sich je nach Feinheit der eingesetzten Wirkstoffe verändern kann.
Als Duft nehm ich gerne(wie fast immer) Teebaumöl, hier hab ich in Kombination noch etwas ÄÖ Zitrone zugefügt.
Auch ist das hinzufügen von Lebensmittelaromen wie zb Eisaromen auf Alkohol bzw. Glycerinbasis problemlos möglich

Konservierung

Bei dieser Zahnpasta ist keine gesonderte Konservierung (bei selbstverständlich sauberer Arbeitsweise) nötig, da sich durch die Inhaltsstoffe die blaue Zahnpasta selbst konserviert. Ein anpassen des pH Wertes ist hier nicht möglich und nötig, das verträgt sich mit der Schlämmkreide nicht(diese würde schäumen und sich auflösen)