Natriumlaktat

Verwendung

Natriumlaktat wird sehr vielfältig eingesetzt.
In der Kosmetik einerseits als Feuchtigkeitsspender, und da ist es sogar einer der besten, weit vor Glycerin.
Andererseits als pH Puffer um den pH Wert zu stabilisieren, damit bei der zugabe von Milchsäure der pH Wert nicht so schnell absackt.

Im Lebensmittelbereich ist die Anwendung oft ähnlich:
Als Säureregulator(was anderes ist ja ein Puffer nicht) und als Feuchthaltemittel.
Weiters wird es bei Schmelzkäsen zugesetzt, um das Schmelzverhalten positiv zu beeinflussen (rund 1-3%). 

Auch im Bio Lebensmittel(bzw Naturkosmetik) Bereich ist es ohne Begrenzung einsetzbar.

Herstellung

Industriell wird Natriumlactat über einen Umweg gewonnen:
Zucker bzw Stärkehaltige (Abfall)Produkte werden mit Bakterien(Milchsäurebakterien) fermentiert, hier entsteht Milchsäure. Dies ist vergleichbar mit Alkohol der aus Zucker und Hefe entsteht.
Diese Milchsäure wird mit Natronlauge neutralisiert, danach gereinigt und das Wasser entzogen.

Und genau dies können wir zu Hause auch machen:
Milchsäure ist im Lebensmittelbereich recht günstig zu bekommen, Natriumhydroxid hat jeder Seifensieder zu hause.

NameSummenformelMolare MasseStrukturformel
MilchsäureC3H6O390,08g/mol
NatriumhydroxidNaOH39,997g/mol
NatriumlaktatNaC3H5O3112,06g/mol

Herstellung zu Hause

Achtung, genau abwiegen, hier eine Waage die auf MINDESTENS 0,1g genau geht, besser 0,01g.

Benötigte “Zuaten”

112,60g Milchsäure 80%
39,99g Natriumhydroxid
50g destilliertes H2O

1 Becherglas ca. 150-250ml
1 Erlenmeyerkolben ca. 350-500ml (Notfalls geht auch ein Becherglas)
Der Erlenmeyerkolben hat den Vorteil, dass er einen engeren Hals hat, somit kann dieser gut umgeschwenkt werden, ohne dass alles raus flutscht.  auch die Spritzgefahr ist geringer
1 Schutzbrille
1 Paar Handschuhe

Vorgehensweise

im Erlenmeyerkolben die Milchsäure genau abwiegen und in den Kühlschrank stellen
im Becherglas das Wasser  Einwiegen(hier sind 2-3g unterschied kein Problem) und das Natriumhydroxid Portionsweise zufügen und unter rühren auflösen(Achtung wird heiss), und auch zuerst im Wasserbad und dann im Kühlschrank gut kühlen.

Nun in kleinen Portionen (circa 5-8ml) die Natronlauge zur Milchsäure geben, und den Erlenmeyerkolben immer inzwischen gut schwenken.
Das ganze wird HEISS, das ist normal und passiert durch die Reaktion.  Deswegen den Kolben idealerweise im Wasserbad kühlen.
Das ganze so lange fortführen bis sämtliche Natronlauge zur Milchsäure hinzugefügt worden ist. Das kann schon mal 20 Minuten dauern, inklusive der Abkühlphasen.

Am Schluss muss man noch einmal den pH Wert der entstandenen Natriumlaktat Lösung messen, diese sollte einen pH Wert von 5,5-6,5 haben.  Weicht er ab, bitte mit einem Tropfen (oder auch 2) Milchsäure bzw einem kleinen Tropfen Natronlauge korrigieren.

Das entstandene Produkt ist eine circa 55-60%ige Natriumlaktatlösung, ideal für Naturkosmetische Rezepte. Sie wird eventuell leicht gelblich, und eine Konsistenz wie Sirup haben, dass ist normal so.